SG Sonnenhof Grossaspach Turn&Sport e.V.

Sie befinden sich auf: Unser Sportangebot > Geräteturnen > Events & Wettkämpfe

14.-15.09.2018 Deutsche Mehrkampfmeisterschaften

Am Wochenende 14.-15.9 fanden die Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Einbeck statt. Die Aspacher Turnerin Liz Uziekalla qualifizierte sich hierfür als Vize Baden-Württembergische Meisterin. Mit viel Erwartung und etwas wenig Vorbereitung auf Grund der Ferien startete Liz in den Wettkampf in Einbeck. Sehr beeindrucken begann dieser Wettkampf für die dreizehnjährige mit der deutschen Nationalhymne. Liz Uziekalla startete im deutschen Sechskampf der Alterklasse 12-13. Ihr Startgerät war der Stufenbarren an dem sie eine sehr saubere Übung zeigte, nur die freie Felge sollte ihr nicht so gut gelingen und wurde dann von den Kampfrichtern hart bestraft in dem sie das Teil nicht anerkannt haben. Somit bekam sie ein Punkt Abzug und erhielt 10,75 Punkte und nicht an die 12 Punkte. Am Boden glänzte die dreizehnjährige mit einer sehr sauberen und eindrucksvollen Bodenkür und wurde mit zufriedenen 11,65 Punkte bewertet. Am Sprung wurde zum ersten Mal der Überschlag mit halber Drehung in der 1. Und 2. Flugphase als der Bessere bewertet. Sie zeigte einen Überschlag und einen Überschlag mit Drehung. Dieser wurde dann mit 12,6 Punkte als der bessere gewertet. Das freute vor allem die Trainerin, dass ich das Training für diesen Sprung endlich auszahlt. 
Im Leichtathletik zeigte Liz sich von ihrer besten Seite und zeigte, dass sie ihr Ziel unter den Top Ten zu landen nicht aus den Augen lässt. Mit 8,52m beim Kugelstoßen zeigte sie die zweitbeste Leistung in ihrer Altersklasse. Zudem ist das ihre neue Bestleistung im Kugelstoßen. Weiter beim Lauf sprintete sie ganz vorne mit und lief 10,78s auf 75m. Abschließend ging es an den Weitsprung. Liz erreichte 4,39m womit sie sich unter die besten zehn deutschen Sprang. Sehr glücklich über die gelungen Leichtathletik Disziplinen wurde gespannt auf das Ergebnis gewartet. Am Ende sprang der 18. Platz für Liz Uziekalla bei ihren ersten deutschen Meisterschaften raus. Etwas unzufrieden war die Schwäbin mit diesem Ergebnis. Nächstes Jahr möchte sie nochmal angreifen und ihrem Ziel näher kommen eine Medialle zu erreichen. „Luft nach oben hat Liz sich vor allem am Barren gelassen und nächstes Jahr wird sie hoffentlich zeigen können, was in ihr steckt. Trotz dem Patzer am Barren, sind wir sehr zufrieden mit dem Wettkampf von Liz Uziekalla“, so die Trainerin Kathrin Engele. Das Teilnehmerfeld war so eng beieinander, dass jedes Zehntel eine Platzierung entschied. „Nur ein Punkt am Barren mehr und schon wäre es der 6. Platz gewesen. Und das dies durch so ein blöden Fehler passierte, war sehr ärgerlich“, so Trainerin und Turnerin. Es war für alle eine schöne Erfahrung und nun kann für die nächstjährigen deutschen Meisterschaften trainiert werden.

Zum Seitenanfang

20.07.2018 Landeskinderturnfest Aalen

Am 20.07.2018 starteten Leonie Kuhnle, Leni Grünig, Nikita Möhring, lilli und Estiane Urbansky sowie Mama Denice und Trainerin Angelika Engele nach Aalen zum Landesturnfest . Gemeinsam zwei Tage Spass haben stand auf dem Program. In der Schillerschule angekommen bezogen wir das  Klassenzimmer , aufregend war es die Nacht auf Luftmatraze und Schlafsack zu verbringen. In der Innenstadt von Aalen gab es ein Eröffnungsprogramm mit Musik und Vorführungen, gemeinsam wurde eine Riesenpizza verspeist und am Hochseiltrampolin noch ein paar Spünge gewagt. Lange würde noch gespielt gekichert und geflüstert bis auch die letzte eingeschlafen war.

Nach gemeinsamen Frühstück ging es zum Turniwetkampf, an dem auch die 5 jährige Lilli Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Koordination an 10 Stationen ausprobieren konnte. Es gab 1,2,oder  3 Stempel zu erreichen. Glücklich Und Ausgepauert erhielten alle ihre Urkunden, damit ging es zum gemeisamen Mittagessen mit Nudeln Tomaten oder Bolonaisesosse. Etwas ausgeruht ging es zum Wahlwettkampf. Leni, Leonie Nikita und Beatriz mussten nochmals alle Konzentration für Leistung am Barren /Reck, Überschlag am Sprungtisch und gebückter Salto vorwärts am Minitrampolin  abrufen.  Alle 4 gaben ihr Bestes.

28. Platz Leonie 11 Jahre von 170 Teilnehmerinnen

24. Platz Lenie 9 Jahre

7.   Platz Beatriz 10 Jahre

5.   Platz Nikita  10 Jahre  bei über 120 Teilnehmerinnen

 

Glücklich über ihre Leistungen ging es zur Turniparty  in die Innenstadt. Bei toller Musikwurde bis 22 Uhr gerockt. Müde von diesem langen ereignisvollem Tag gingen bald nach Mitternacht die Lichter in unserem Klassenzimmer aus. Am Samstag besuchten wir nochmals eine Mitmachaktion mit verschiedenen Stationen, alle bekammen dabei noch eine Trinkflasche. Das gemeinsame Indiaka Spiel gegen die Jungs hat allen noch besonders Spass gemacht. Der Abschluss war noch die Tobehalle bzw Bewegungsparadies bei der besonders das Riesentrampolin für die Mädels eine Atraktion war.

Alle waren sich einig, dass war ein tolles Wochenende ! 

Zum Seitenanfang

Landesmeisterschaften 2018

Nikita Möhring hat sich für die Landesmeisterschaften im Pflichtwettkampf Geräteturnnen qualifiziert.

Am 23.06.2018 ging es in Schafhausen am Sprungtisch los. Der erste Handstandüberschlag war gespannt und gut gestanden, sie konnte aber noch mehr. Leider war der zweite nicht gut abgesprungen, so dass der Erste der Bessere war.  Am Barrenholmen konnte sie ihr können  zeigen und turnte gespannt und sauber. Auch der Unterschwung war hoch und sauber gestanden.

Am Schwebebalken began sie souverän und sicher, schöne Teile zeigte sie gekonnt, leider konnte sie den Abgang nach dem Handstand nicht sicher stehen und musste den Balken verlassen, das kostete einen wichtigen Punkt. Sie führte jedoch ihre Übung sauber zu Ende.

Am Boden war sie wieder sicher und zeigte alle Elemente gespannt und elegant. Sie konnte sich unter den Besten behaupten und landete auf einem guten 8. Platzt.

Zum Seitenanfang

Mehrkampfmeisterschaften

Am Sonntag den 10.06.2018 waren wir mit 9 Mädchen in Korb bei den Mehrkampfmeisterschaften, mit dem schönsten Sommerwetter im Gepäck.
Leonie Kuhnle und Rebecca Bäßler starteten beide das erste Mal beim Jahnkampf. Los ging es mit Boden, Rebecca erreichte 13,1 da ihr die Felgrolle nicht ganz gelang, Leonie hatte einen guten Start mit 15,2 von 16 Punkten. Weiter ging es mit Reck
Rebacca 13,7 und Leonie 15,0, danach ging es zum Sprint über 50 m, beide strengten sich an liefen gute Zeiten auch Ballweitwurf  lief gut, Leonie hatte mit 31 m sich selbst übertroffen. Beim Freistil schwimmen und Tauchen,
konnten sich die beiden abkühlen und beendeten Rebecca mit dem 7. und Leonie mit einem zufriedenen 3. Platz.
Estiane Urbansky, Hanna Schwayer und Beatriz Monteiro starteten am Sprung bei den 10- jährigen. Sie überzeugten mit schönen Überschlägen am Sprungtisch, Beatriz 14,5 Hanna  14,85, Estiane 15,1. Am Reck bzw die Barrenstange war die Nervosität verflogen sie tunten gekonnt Beatrice 14,95 Hanna 15,1 und Estiane 15,65. Am Boden, waren nur kleine Unsicherheiten sie wurden mit Bea 14,8, Estiane 14,7 und Hanna 15,3 belohnt . Zufrieden ging es zur Leichtathletik, beim Sprint liesen sie nichts anbrennen, alle drei hatten super Zeiten. Hanna erreichte die Tagesbestzeit mit 8,14 auf 50m. Beim Weitsprung blieben sie unter ihren Leistungen der Ballweitwurf klappte es dann wieder. Am Ende war Beatrice mit dem 5. Platzt, Hanna auf dem Treppchen 2. Platz und Estiane zum 3. mal der 1. Platz.
Leni startete bei den 9. jährigen im Jahnkampf. Es war ihr erster Wettkampf da sie erst ein halbes Jahr im Leistungsturnen dabei ist. Ihre Übungen waren sauber geturnt Reck und Boden, auch Sprint und Ballwurf meisterte sie gut, das Tauchen war etwas aufregend das wollte nicht so klappen. Ein guter 8. Platz lässt für die nächsten Wettkämpfe  hoffen.
Nikita startete beim Jahnkampf schon das 3. Jahr und ließ beim Boden und Barren die Kampfrichter staunen 15,5 und 15,3.
Beim Sprint hatte sie einen schlechten Start aber der Ballwurf klappte mit 26 metern wieder. Auch beim Schwimmen und Tauchen war sie schnell und wurde am Ende wieder mit dem 1. zum 3. mal in Folge belohnt.
Letitia Arnemann ging bei den 11-jährigen an den Start. Am Boden zeigte sie eine sehr gespannte und elegante Übung. Am Sprung präsentiert sie ihre sehr gute Sprungkraft und wird mit etwas wenigen Punkten beschenkt (15,0P). Am Reck zeigte sie eine sehr gespannte Übung. Die Qualifikation war das Ziel von ihr. Beim Leichtathletik glänzte sie von ihrer besten Seite. Mit einem Lauf von 7,48s auf 50m war sie sehr weit vorne in ihrer Altersklasse. Beim Weitsprung konnte sie ihre gewohnte Leistung nicht abrufen und kam auf 3,78m. Das Werden klappte wieder besser und es kamen weitere Zähler auf ihr Punktekonto. Am Ende erreichte sie einen knappen 5. Platz nur ein Punkt hat aufs Treppchen gefehlt.
Die Trainer Kathrin und Angelika Engele freuen sich über die Erfolge, alle Mädels haben sich fürs Landesfinale
qualifiziert und danken dem Korber Verein für die gute Organisation.

Zum Seitenanfang

Mehrkampfmeisterschaften 2018

Die dreizehnjährige Liz Uziekalla von der SG Sonnenhof Großaspach startete dieses Jahr zum ersten Mal bei den Baden-Württembergischen Mehrkampfmeisterschaften. Ihre Teamkolleginnen sind teilweise leider noch zu jung oder nicht die Leichtathletinnen für die Teilnahme am Wettkampf, daher ist Liz die Einzige. Mit einer guten Vorbereitung und viel Nervosität startete sie ihren Wettkampf in der Leichtathletik. Trotz großer Hitze stellte sie ihre persönliche Bestzeit beim 75m-Lauf mit 10,45 Sekunden auf. 8,14m stieß sie die 3kg Kugel und sorgte hiermit für eine sehr gute Leistung. Beim Weitsprung vervollständigte sie ihren perfekten Start in den Wettkampf mit 4,50m Weite. Mit guten Aussichten auf die Qualifikation zu den Deutschen und die Aussicht auf einen Podestplatz ging es weiter in die Turnhalle. Am ersten Gerät dem Boden sammelte sie gute 12,45 Punkte. Durch kleine Unsauberkeiten bei der rückwärts Schraube musste sie Abzüge hinnehmen. Am Sprung zeigte sie einen sehr schönen Überschlag mit 1/2 Drehung in der ersten und zweiten Flugphase. Mit 12,6 Punkten wurde sie belohnt. Am Barren turnte sie eine sehr saubere Übungen leider mit einem Zwischenschwung nach dem Flieger von der unteren Stange zur oberen und erhielt eine etwas niedrige Punktzahl (10,1P). Für ihren ersten Wettkampf in diesem Bereich war ihre Trainerin Kathrin Engele sehr zufrieden, bis zu den Deutschen möchten Sie aber noch an den turnerischen Leistungen arbeiten. Am Ende erreichte Liz Uziekalla einen erfolgreichen 2. Platz im deutschen Mehrkampf der 12-13 jährigen Mädchen. Sie erreichte 64,002 Punkte nur 0,5 Punkte fehlten ihr für den Sieg. Sie erreichte erfolgreich die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften.

Zum Seitenanfang

12.05.2018 Bezirksfinale Öhringen

Am 12.05.2018 ging es zum Bezirksfinale nach Öhringen. Qualifiziert und hoch motiviert starteten Nikita Möhring, Hanna Schweyer und Estiane Urbansky. Los ging es am Reck bzw Barrenstange, alle drei konnten sauber geturnte Übungen abrufen und  bekamen gute Wertungen. Nach diesem guten Start ging es weiter an den Sprung, auch hier turnten sie saubere Überschläge am Sprungtisch. Durch wenige Haltungsfehler und sehr guten Abdruck können die drei ihre Wertungen noch steigern. Auf dem Zitterbalken hatte Hanna etwas Schwierigkeiten mit dem Angang und bekam hier leider zu hohe Abzüge. Bei Estiane lief nicht alles glatt und bekam einigen Abzug. Nikita hatte einen guten Tag und zeigte ihre Übung mit guter Spannung und wenig Haltungsfehlern. Am Boden waren alle drei nochmals motiviert und konnten wieder ihr können Beweisen. Schöne sauber geturnte Elemente würden mit hohen Punkten belohnt. Am Ende waren Platz 11. für Hanna und Patz 6. für Estiane eine schöner Abschluss, Nikita hat sich mit Platz 4. für das Landesfinale in Schafhausen qualifiziert. 

Zum Seitenanfang

21.04.2018 Bezirksfinale Ellhofen

Die Mädchen der SG Sonnenhof Großaspach starteten am Samstag beim Bezirksfinale LK in Ellhofen. Für die 11-13-jährigen Mädchen sind die Kür Wettkämpfe noch neu und daher sehr aufregend. Ronja Holzwarth startete als Einzige in der Jahrgangsstufe der 11-jährigen. Lucy Holzwarth, Pauline Homann, Isabell Hahn und Liz Uziekalla starteten in der AK 12-13.
Am Startgerät dem Barren zeigten die Mädchen ihr Können und glänzten mit sauberen Übungen. Besonders für die Kleinen ist der Barren ein sehr schwieriges Gerät, da man viel Kraft und Übung benötigt, um die Übung mit den geforderten 7 Teilen zu füllen. Ronja (10.8) und Lucy (8,7) zeigten vollständige Übungen und kamen ohne Probleme durch ihre Übung. Pauline (9,45) und Isabell (10,55) mussten leider einen Sturz hinnehmen, konnten dafür jedoch mit einem hohen Ausgangswert glänzen. Liz zeigte eine saubere Übung und konnte sich mit 10,5 Punkten vorne absetzen.
Vor dem Zittergerät, dem Balken hatten die Mädchen größten Respekt. Doch Pauline (11,50 Tageshöchstwertung) und Ronja (10,35) konnten der Aufregung sehr gut entgegenwirken und mussten das Gerät nicht verlassen. Liz (10,5), Isabell (9,00) und Lucy (6,6) hatten leider nicht so viel Glück. Liz ließ hier leider wichtige Punkte für einen Podestplatz liegen.
Am Boden zeigten die Mädchen mit ihren schönen Choreografien ihren Spaß am Turnen und alle zeigten gute Leistungen. Ronja Holzwarth (12,00) schaffte sich hier mit ihren hohen Saltis besonderen Vorsprung zu ihren Konkurrentinnen. Ihre Leistungen zeigten sich in ihren sehr hohen Wertungen Liz (12,6), Pauline (12,55), Isabell (11,5) und Lucy (10,3). Am Sprung lief es für die fünf jungen Mädels sehr gut. Vor allem Lucy Holzwarth (11,25) zeigte einen fast perfekten Überschlag über den 1,25m hohen Sprungtisch. Isabell (10,9), Pauline (11,9), Liz (11,6) und Ronja (10,7).
Ronja Holzwarth erreichte einen verdienten ersten Platz in ihrer Altersklasse. Einen fehlerfreien Wettkampf ließ sie viel Erfahrung sammeln für die nächste Saison. Liz Uziekalla verpasste ganz knapp das Treppchen und erreichte den 4. Platz. Pauline Homann erturnte sich den 6., Isabell Hahn den 13. und Lucy Holzwarth den 20. Platz.
Die Trainerin der Mädels war sehr zufrieden mit ihren Schützlingen und ist zuversichtlich für alle weiteren Kür-Wettkämpfe.

Zum Seitenanfang

03./04.02.2018 Gaueinzelmeisterschaften in Großaspach

Ein erfolgreiches Wettkampfwochenende für die Turnerinnen der SG Sonnenhof Großaspach

 

Am 03. und 04.02.2018 wurden in Großaspach in der Mühlfeldhalle erfolgreich die Gaueinzelmeisterschaften ausgerichtet.Die SG Sonnenhof Großaspach Turn&Sport e.V. war auch in diesem Jahr wieder mit zahlreichen Turnerinnen, verschiedener Jahrgänge gut aufgestellt.

D- und E-Jugend: Gaumeisterin Pauline Hack

Gaumeisterin in der D-Jugend des Jahrgangs 2008 ist Pauline Hack. An ihrem Paradegerät dem Boden konnte ihr niemand das Wasser reichen. Mit einer Wertung von 15,50 Punkten überzeugte sie mit ihrer Ausstrahlung und Präzision. Diese Präzision zog sich durch den kompletten Wettkampf und so konnte sich Pauline bei 25 Konkurrentinnen durchsetzen. Auch ihre Teamkolleginnen Estiane Urbansky (Platz 4), Nikita Möhring (Platz 5) und Hanna Schweyer (Patz 6) qualifizierten sich zu dem Bezirksfinale weiter. Hanna Schweyer erzielte die Bestwertung des Tages am Sprung mit 15,00 Punkten.

Die E-Jugend der SG Sonnenhof Großaspach präsentierte sich von ihrer besten Seite. Im Jahrgang 2010 konnten sich Josie Holzwarth (Platz 4) und Jule Millen (Platz 5) für das Bezirksfinale im Mai weiterqualifizieren. Die Höchstwertung in dieser Jugend ist der Endwert von 15,00 Punkten. Besonders am Sprung und am Reck konnte Josie Holzwarth sich von den anderen hervorheben. Am Sprung erhielt sie 14,00 Punkte. Am Reck zeigte ihre Teamkollegin Julia Krech die schönste Übung des Tages. Diese wurde mit 14,60 Punkten belohnt, dicht gefolgt von Josie Holzwarth mit 14,45 Punkte. Im Jahrgang 2009 konnte sich Sina Hanke mit dem 5. Platz zum Bezirksfinale qualifizieren. Sina Hanke belegte Platz 1 an den Geräten Sprung (14,30), Reck (14,80) und Boden (14,20).  Auch Reena Heidemeyer überzeugte am Reck mit 14,50 Punkten.

 

C-Jugend

Sophia Bertsch und Anastasia Riffel (beide 2006) starteten im Meisterschaftswettkampf der P-Stufen, da die Kür noch nicht so sicher sitzte. Sie starteten den Wettkampf am Boden und Sophia zeigte sich von ihrer Besten Seite. Von 16 zu erreichenden Punkten erhielt sie 14,9. Der sehr geringe Abzug spricht für ihre saubere Übung. Anastasia hatte leider mit der Rollerückwärts in den Handstand Probleme und musste einen großen Abzug hinnehmen. Am Sprung konnten beide die in ihrer Altersklasse geforderte P7 zeigen und sprangen einen Überschlag über den 1,20m Tisch. Für Anastasia war das eine große Leistung, da sie es neu erlernt hatte. Sophia konnte wieder überzeugen und erhielt dafür 16 von 17 möglichen Punkten. Am Reck lief es für beide sehr gut und sie erreichten hohe Punktzahlen. Nun kam das Zittergerät zum Abschluss. Hier hatten beide sehr großes Pech und sie mussten den Balken verlassen, dies wird mit einem Punkt Abzug bestraft, was sich sehr schwer auf die Wertung auswirkt. Sophia vergaß vor Aufregung noch ein Element. Leider haben Sie hier wichtige Punkte verloren. Sophia erreichte den 11. Platz in der Alterklasse der 12-jährigen. Leider verpasste sie die Qualifikation durch den Patzer am Balken. Anastasia erreichte den 15. Platz. Beide zeigten einen guten Wettkampf und die Trainer waren sehr zufrieden. Nun wird am Schwebebalken noch intensiver geübt, damit dies beim nächsten Wettkampf besser läuft.

F-Jugend

Die jüngste Mannschaft (JG 2011) der SG, absolvierte ihren ersten Wettkampf in der F-Jugend.  Ihren aller ersten Wettkampf bestritt die F-Jugend voller Aufregung und Neugier in der heimischen Halle.
Die jungen Mädchen absolvierten ihre P-Übungen zuerst am Sprung, Reck, Balken und beendeten den Wettkampf am Boden. Sie turnten sauber und konzentriert, was vor allem ihre Trainerinnen Alexandra Schweyer und Anika Schuppert unheimlich stolz machte. Am Ende belegte Mathilda Hack den 4. Platz, gefolgt von Batoul Hourani mit dem 5. und Lana Khanfar mit dem 6. Platz. Somit haben sich die drei Mädchen für das Bezirksfinale qualifiziert. Einen starken 7. Platz belegte Noemi Arnemann und dahinter Marina Gaukler mit dem 8. Platz.

Rahmenwettkämpfe

Die elf, zwölf- und dreizehnjährigen Mädchen dürfen dieses Jahr den ersten Einzelwettkampf in der Kür bestreiten. Das bedeutet nicht mehr vorgeschriebene sondern eigens zusammengestellte Übungen. Dadurch waren die Mädchen sehr aufgeregt vor dem Wettkampf. Alle vier Geräte mussten sie zeigen. Pauline Homann, Isabell Hahn (2006) sowie Liz Uziekalla und Lucy Holzwarth (2005) sowie Ronja Holzwarth zeigten sich sehr nervenstark bei diesem ersten Kürwettkampf. Zum ersten Mal turnen sie gegen Ältere, denn in der Kür werden alle Altersklassen ab 11 Jahre zusammengefasst. Sie starteten am Zittergerät Balken. Pauline, Isabell, Ronja und Liz zeigten starke Übungen und konnten sich auf dem Gerät halten. Lucy musste leider beim Rad auf dem nur 10 cm dünnen Balken einen Sturz hinnehmen. Große Freude war da, als der Balken geschafft war. Am Sprung glänzten Lucy, Pauline und Isabell mit sehr guten Überschlägen über den 1,25m Tisch der fast so groß ist wie sie selber. Ronja hatte mehr Schwierigkeiten am Sprung, daher verlor sie leider einige Punkte. Liz zeigte einen schwierigeren Sprung den Überschlag mit ½ Drehung in der ersten und zweiten Flugphase.
Am Boden zeigten die Mädchen Ihr können mit schönen Spagatsprüngen und einigen Saltos. Lucy konnte mit sehr hohen Saltos sich besonders hervorheben. Pauline zeigte ein besonders schweres Teil ein Überschlag mit direktem Absprung zum Strecksalto vorwärts. Liz konnte mit einer Schraube rückwärts einen hohen Ausgangswert erreichen. Isabell zeigte am letzten Gerät dem Barren und Ihrem besten Gerät eine starke Übung. Mit einer freien Felge und einen Strecksalto Abgang konnte sie sich hier Beweisen. Bei Pauline und Liz gab es etwas Schwierigkeiten mit dem Salto Abgang und daher mussten Sie leider etwas Punkte abgeben. Ronja zeigte eine sehr schön gespannte Übung und konnte ohne Pause Ihre Übung absolvieren was ihr einige Punkte erreichen lies. Am Ende waren die Mädchen sehr zufrieden mit dem Wettkampf und freuen sich über gute Plazierungen. Liz Uziekalla erreichte einen souveränen zweiten Platz, Pauline verpasste ganz knapp das Podest und wurde, vierte Isabell erreichte den 10. Platz, Ronja den 11. und Lucy den 14. Positiv konnten die Mädels aus diesem Wettkampf heraus gehen und nun diese Energie für die anstehende Bezirks- und Kreisliga nutzen.

Das Liga-Team der SG Sonnenhof Großaspach um Stefanie Layher startete in der schwierigsten Kategorie des Wettkampfwochenendes. Der Wettkampf wurde am Sprung eröffnet. Fabienne Berg überzeugte am Sprung mit einem Yamashita. Auch Marlene Übele und Svenja Hager meisterten gekonnt ihren Überschlag  perfekt in den Stand. Joana Stahl wagte zum ersten Mal ihren neuen Sprung ein Überschlag mit einer halben Drehung in der ersten Flugphase und einer ganzen Drehung in der zweiten Flugphase. Es folgte das wohl Schwierigste Gerät, der Stufenbarren. Lara Schützle und Svenja Hager zeigten gekonnt ihre starken Übungen mit einer freie Felge, sowie Riesenfelgen. Auch Fabienne Berg und Marlene Übele zeigten schöne durchgeturnte Übung und wurden für ihre saubere Ausführung belohnt. Es folgte das Zittergerät der Balken. Trotz einiger Stürze der Turnerinnen gehen sie gestärkt von diesem Gerät. Es wurden neue Teile gezeigt, welche in der kommenden Liga geturnt werden sollen. Lara Schützle überzeugte am Balken mit den Höchstschwierigkeiten des Tages wie dem vorwärts und rückwärts Salto. Auch Joana Stahl zeigte zum erste Mal ihren vorwärts Salto. Dies lässt optimistisch auf die kommende Liga blicken. Am Boden zeigten Jana Obermann und Marlene Übele ihre neue Übungen mit zwei Saltos in einer Bahn. Dies stellt für die jungen Turnerinnen eine der schwierigsten Anforderung am Boden dar. Lara Schützle zeigte die Schwierigste Verbindung an diesem Tag; eine Salto Bahn mit einem Temposalto gefolgt von einer ganzen Schraube. Der Wettkampf endete mit zufriedenen Turnerinnen, die sich über Ihre Platzierungen zurecht freuen konnten. Lara Schützle belegte Platz 6, Svenja Hager Platz 10 gefolgt von Fabienne Berg Platz 11, Marlene Übele Platz 12 und Joana Stahl Platz 15 gefolgt von ihrer Teamkollegin Jana Obermann Platz 16.

Die Mädchen gehen gestärkt und mit positiver Energie aus dem Wettkampf und können voller Zuversicht in die kommende Liga-Saison starten.

Zum Seitenanfang

29.10.2017 - 2. Wettkampf in der Kreisliga B

2. Platz für die SG Sonnenhof II beim zweiten Wettkampf in der Kreisliga B

Am Sonntag, den 29.10.2017, fand in Ludiwgsburg-Hoheneck der zweite Wettkampf in der Kreisliga B statt.

Den Turnerinnen war es ins Gesicht geschrieben: Dieser Wettkampf sollte Spaß machen und die Konstellation aus den jungen Turnerinnen und Alteingesessenen passte so gut, dass man wieder einmal merkte, wie sehr dieser Sport vereint. Unsere beiden alten Hasen, Alexandra Schweyer und Anika Schuppert, konnten an diesem Sonntag die beiden Küken Lucy Holzwarth und Pauline Homann, unterstützen. Doch auch die erneute Unterstützung von außerhalb durch Juliane Soffa und Nele Gemmrich, waren ein großer Gewinn für die Turnerinnen.

Es war ein guter Tag, um einfach Spaß zu haben und trotzdem alles zu geben. Der Sonntag begann stürmisch, doch das hielt die Mädchen nicht davon ab, dem Zitterbalken die Stirn zu bieten. Von fünf Turnerinnen hatte die Mannschaft nur einen Sturz zu verzeichnen. Alexandra Schweyer stand nach vier Jahren wieder auf Zehenspitzen auf dem 10cm breiten Gerät und sie meisterte es bravourös. Auch die Kleinsten turnten groß. Über den Bogengang, gestandene Sprünge und eine saubere Landung beim Abgang. Besonders Juliane und Nele ließen kleine Wackler unbeeindruckt und führten ihre Übung sauber aus. So startete man einen Wettkampf. Am ersten Gerät konnten die Turnerinnen in der Gesamtwertung 33,65 Punkte erzielen.

Weiter ging es am Boden. Auf der großen Fläche machte es richtig Spaß zu turnen und das konnte man sehen. Lucy turnte als erstes und gab alles nachdem der erste Takt ihrer Kürmusik aus dem Film "Frozen" ertönte. Gefolgt von Anika, die mit ihrer Übung 11,65 Punkte holen konnte. Pauline überzeugte mit einer sehr sauberen Übung und gut ausgeführten Teilen, wie ihrem Überschlag und Vorwärtssalto in Kombination und erhielt dafür auch die Bestwertung der Mannschaft mit 12,05 Punkten. Alexandra sah man eines besonders an - den Spaß und so ließ ihr Lächeln auch während der Übung nicht nach. 11,90 Punkte erhielt sie für ihre Leistung. Jana Obermann konnte mit ihren sauber geturnten akrobatischen Elementen, wie der halben Schraube, für die Mannschaft 11,70 Punkte holen.

Auch am Sprung war die Mannschaft gut aufgestellt. Obwohl der Sprungtisch die Kleinen überragte turnten sie saubere Sprünge. Nele, Juliane und Alexandra kamen mit ihren besten Sprüngen in die Wertung. Zum Schluss fehlte nur noch der Barren. Nur nicht die Nerven verlieren, hieß es nun. Doch auch an diesem Gerät bewiesen die Turnerinnen erneut stählerne Nerven und so sicherten Pauline, Alexandra und Juliane der Mannschaft jeweils Wertungen über 10 Punkte.

Der Wettkampf endete mit erstaunten, jedoch glücklichen Gesichtern über einen zweiten Platz. Erwähnenswert ist außerdem die super Leistung unserer jüngsten Turnerin Pauline Homann, die im Vierkampf den zweiten Platz machte! 

In der Gesamtwertung belegte die SG den 5. Platz.

Zum Seitenanfang

14.-15.10.2017 - Medaillenregen bei den SG-Mädels am Wochenende in Plüderhausen

Am frühen Samstagmorgen starteten die ersten Mannschaften in Richtung Plüderhausen zu den Meisterschaften. Mit an Bord waren die F-Jugend Mädchen, sowie die zweite Mannschaft der D-Jugend.

Für unsere F-Jugend war es der erste Mannschaftswettkampf und man konnte die Aufregung spüren. Mit viel Kribbeln im Bauch und einer großen Portion Mut starteten die jungen Aspacherinnen am Boden und konnten ihre Übungen allesamt gut durchturnen. Dies schlug sich auch in den Punkten nieder und somit erreichten sie das Zweitbeste Ergebnis in diesem Durchgang.

Dies sollte aber nur der Anfang sein, mit tollen Handstandüberschlägen und sehr wenig Punktabzug holten sich die 4 Mädchen mit 2 Punkten Vorsprung den Gerätesieg.

Auch die Übungen am Reck waren allesamt gut geturnt, hier hatten wir zwar 2 Stürze zu verbuchen, jedoch kommen nur die 2 besten Übungen in die Wertung, so dass wir auch hier den Gerätesieg erturnen konnten.

Am letzten Gerät, dem Schwebebalken konnte nochmals alles gezeigt werden was in den letzten Wochen hart erarbeitet wurde. Mit 1,5 Punkten Vorsprung war auch hier der Gerätesieg sicher.

So standen am Ende unsere ganz Großen Kleinen mit 6 Punkten Vorsprung auch ganz oben auf dem Treppchen. Die Freude war riesig über den ersten Platz.

Diesen Erfolg schreiben sich nun Josie Holzwarth, die sich auch den Gesamtsieg in der Einzelwertung erturnen konnte, Jule Millen (2. Platz), Lotta Dietrich (3. Platz) und Julia Krech (5.Platz) auf die Fahne.

Die Zweite Mannschaft unserer D-Jugend startete zeitgleich zur F-Jugend ihren Wettkampf.

Beginnend am Reck zeigten alle 5 Mädchen gute Übungen und konnten die ersten Punkte für die Mannschaftswertung sammeln.

Weiter ging es am Schwebebalken, hier konnten sich Joleen, Sophia und Anastasia mit ihren sicheren Übungen und ohne Stürze durchsetzen. Und das Punktekonte der SG-ler füllte sich weiter.

Auch am Boden zeigten die Mädchen mit 3 14er Wertungen ihr Können und mussten sich nur zwei Mannschaften geschlagen geben.

Durch ihre tollen Handstandüberschläge am Sprung, konnten die Aspacherinnen weitere wertvolle Punkte sammeln .

Am Ende landete unsere zweite Mannschaft auf dem undankbaren viereten Rang, jedoch war die Freude bei Trainern, Eltern und Betreuern sehr groß.

Für die D-Jugend am Samstag turnten: Joleen Barth, die sich als 5. Platzierte durchsetzen konnte, gefolgt von Sophia Bertsch, Anastasia Riffel, Luise Denner und Rebecca Bäßler.

 

Das Ende des ersten Wettkampftages bildete die Mannschaft um Larissa Weber, Lara Schützle, Jana Obermann, Liz Uziekalla, Fabienne Berg, Lucy Holzwarth, Marlene Übele und Joana.

Der Sprung zeichnete sich als sicheres Standbein der Turnerinnen aus Aspach aus. Sowohl unser Turn-Küken Lucy mit einem Handstandüberschlag als auch Joana und Jana mit ihrem Überschlag mit zwei halben Drehungen zeigten hier super Sprünge in den Stand. Auch Liz gab alles und die SG konnte wichtige Punkte sammeln.

Am Stufenbarren zeigte nun Lara alles was in ihr steckte, die erfahrene Turnerin zeigte eine sicher geturnte freie Felge in den Handstand, gefolgt von zwei Riesenfelgen und einem Kontersalto-Abgang in den Stand. Auch die anderen Mädels zeigten starke Übungen und die Freude war groß, denn so konnten die Mädchen ihr Punktekonto weiter erhöhen.

Am Schwebebalken fehlte uns verletzungsbedingt leider eine der Leistungsträgerinnen. Larissa hatte sich im Vorfeld leider verletzt, so dass die anderen hier punkten mussten. Auch hier setzten sich Lara und Liz (ganz ohne Sturz)durch, ihre Nervenstärke zahlte sich aus, so dass auch die Zitterpartie für uns erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Am Boden, dem letzten Gerät konnte man den Spaß am Turnen spüren, perfekt abgestimmte Übungen, tolle Choreographien, schwere Elemente, wie ganze Schraube wurden allesamt super umgesetzt. Erwähnenswert hier die Übung von Larissa, die trotz Verletzung alles fürs Team gegeben hat. Sowie wiederum Lara, die wiedermal bewies wie wichtig erfahrene Turnerinnen sind.

Am Ende verpasste unser Team nur knapp das Pödest und landete knapp hinter den vorderen Plätzen.

Mit gleich zwei Mannschaften in der E-Jugend starteten wir am Sonntag. Die Konkurrenz war groß, darum mussten sich alle sehr anstrengen und am Boden, Sprung, Reck und Schwebebalken ihre Teile sauber in den Stand zu turnen.

Am Boden zeigten alle sehr schöne Übungen, so dass nur kleine Unsicherheiten und Haltungsfehler abgezogen werden konnten. In der zweiten Mannschaft kamen Reena, Frida und Beatrice in die Wertung. Die erste Mannschaft konnte etwas besser glänzen, hier zeigten Pauline, Hanna und Estiane die beste Übung.

Auch am Sprung sah man die Wochen des Trainings, es gab hohe und weite Sprünge so schafften es Reena, Zahraa und Beatrice in die Mannschaftswertung. Die erste Mannschaft hatte durchweg fast gleich gute Sprünge, so dass jedes Zehntel zählte. Hier setzten sich Nikita, Pauline und Hanna durch.

Am Reck waren es die Landungen, die einigen nach hohen Unterschwüngen Abzüge brachten.

Am Schwebebalken ging es nun darum keinen Sturz zu haben, dafür aber sichere Sprünge, eine Standwaage und eine saubere Radwende als Abgang zu schaffen. Dies meisterten sowohl in der ersten als auch in der zweiten Mannschaft Pauline, Hanna, Estiane, Reena, Zahraa und Beatrice.

Unsere Zweite Mannschaft mit Reena Heidemyer, Zahraa Hourani, Frida Klenk, Beatrice Monteiro und Jule Renz erturnten sich einen verdienten 6. Platz.

Die Erste Mannschaft mit Pauline Hack, Sina Hanke, Nikita Möhring, Hanna Schweyer und Estiane Urbansky haben sich diesmal den ersten Platz erturnt und dürfen zum Regiofinale fahren.

 

Die D-Jugend zeigt sich von ihrer besten Seite bei den Gaumannschaftsmeisterschaften. Leider musste das Team geschwächt an den Start gehen, da Leonie Kuhnle verletzt war. Das Team bestehend aus Wiebke Heidemeyer, Isabell Hahn, Pauline Homann und Ronja Holzwarth ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken.

Beginnend am Balken zeigten die Mädels, dass sie Ihre Ziel das Treppchen und somit die Qualifikation, auf jeden Fall erreichen möchten. Ohne Sturz und große Fehler zeigten alle vier eine sehr zufriedenstellende Leistung. Vom „Zittergerät“ kann man bei den vier nicht sprechen. Am Boden verfolgten sie weiterhin ihr Ziel und sammelten wichtige Punkte. Es gab keine höheren Abzüge wie ein Punkt, da waren die Mädchen sehr stolz. Vor allem Pauline zeigte eine sichere Übung und sammelte die meisten Punkte.

Am Sprung hatten sie etwas Schwierigkeiten bei der Ladung. Der Abdruck vor allem in der zweiten Flugphase, bei dem sich viele Kinder schwer tun, war bei allen Springerinnen sehr gut. Ronja Holzwarth sammelte mit 15,15 Punkten die meisten Punkte für das Team.

Am Reck komplementierten die Aspacherinnen ihren erfolgreichen Wettkampf und bekamen sehr gute Wertungen. Leider gab es auch hier Abzug bei der Landung nach dem Unterschwung. Da es aber sonst nicht viel zum Abziehen war, waren die Mädchen sehr zufrieden.

Am Ende reichte es für einen erfolgreichen zweiten Platz für die geschwächte Mannschaft. Nur 0,7 Punkte war der Rückstand auf den ersten Platz. Also nur eine Nuance, ein zu großer Schritt bei der Landung zu viel. Trotzdem waren alle sehr glücklich über die Silber Medaille. Nun laufen die Vorbereitungen für das Regionalfinale am 11.11.2017.

 

Zum Seitenanfang

08.10.2017 - 1. Kreisliga B Wettkampf

Kükenmannschaft der SG startet in der Kreisliga B

Am Sonntag, den 08.10.2017 um 10.30 Uhr starte die zweite Mannschaft der SG Sonnenhof Großaspach in die Kreisliga B. Die Mannschaft wurde in diesem Jahr neu unterstützt von Lucy Holzwart und Pauline Homann, die neu in die Liga starteten. Jana Obermann, Alexandra Schweyer und Anika Schuppert komplementierten dieses Team. Da die zwei „alten Hasen“ leider nicht starten konnten, gab es Unterstützung aus Auenstein. Juliane Soffa, Nele Gemmrich und Svenja Schettler waren sehr motiviert in der Kreisliga zu starten.

Mit viel Vorfreude und auch Nervosität starte die neu zusammengestellte Mannschaft am Sonntag in den Wettkampf. Leider hatten sie gleich zu Beginn das Zittergerät, den Schwebebalken. Jana hatte die schwere Aufgabe den Wettkampf zu eröffnen. Sie hatte einen hohen Ausgangwert und schlug sich sehr tapfer. Leider musste sie auch zwei Stürze hinnehmen. Auch Svenja und Juliana ließen sich davon anstecken und mussten den 10 cm dicken Balken verlassen. Dennoch konnte sie jeweils 9.45 Punkte sammeln. Pauline Homann zeigte sich von ihrer besten Seite und konnte auf dem Balken bleiben und buchte somit 12,15 Punkte auf das Konto der Aspacherinnen.

Weiter am Sprung lief es deutlich besser. Lucy startete hier ihren Wettkampf und kam auch direkt in die Wertung mit 11,3 Punkten. Auch Pauline und Svenja zeigten einen sicheren Überschlag und holten wichtige Punkte für die Mannschaft.

Sehr gut gelaunt ging es für die junge Mannschaft weiter an den Boden. Hier waren sie sehr gut drauf und alle zeigten sich von ihrer besten Seite. Pauline, Nele und Svenja setzten sich durch und sammelten Punkte für das Mannschaftskonto. Nele zeigte zum ersten Mal eine Akro Bahn mit Flick-Flack und Salto, das war ein sehr großer Erfolg. Auch Pauline zeigte eine sehr hochwertige Übung und sammelte 11,6 Punkte für die Mannschaft und auch für ihren Vierkampf Punktzahl. Alle Mädchen waren am Boden sehr zufrieden mit ihrer eigenen Leistung und der des Teams.

Voller Erwartungen ging es an den Barren. Hier gab es vorher noch einige Unsicherheiten in den Übungen. Nele zeigte eine sehr gute Übung und schaffte auch ihre Langhangkippe, die bisher immer sehr unsicher war. Sie konnte 9,4 Punkte sammeln. Juliana Soffa zeigte eine souveräne Übung und erreichte 9.85 Punkte. Pauline Homann machte einen super Abschluss für die Mannschaft, in dem sie zum ersten Mal einen Flieger in der Übung turnt. Mit ihrer sehr sauber ausgeführten Übung erhält sie 11,5 Punkte.

Am Ende reicht es für die „Küken“ Mannschaft auf den 6. Mannschaft. Die Mädchen und auch die Trainer sind sehr zufrieden mit der Leistung. Am Balken ist noch einiges drin und daran kann nun gearbeitet werden bis zu dem zweiten Wettkampf am 29.10.2017 in Hoheneck.

Pauline Homann erreicht zudem einen super vierten Platz in der Einzelwertung. Mit ihren elf Jahren und eigentlich noch zu jung für die Liga kann sie sehr stolz auf sich sein. Die Mannschaft geht mit einem guten Gefühl in die Vorbereitung zum zweiten Wettkampf und möchte sich dann bei diesem noch etwas steigern.

Zum Seitenanfang

08.10.2017 - Team Challenge

1. Mannschaft der SG Sonnenhof Großaspach starten durch bei der Team-Challenge

Die 1. Mannschaft der SG Sonnenhof Großaspach machte sich am Sonntag, den 08.10.2017 auf den Weg zur Team Challenge in Albstadt-Ebingen. Die Mädels starteten in der Altersgruppe 12-15 LK1 (schwerste Leistungsanforderungen) mit zwei Mannschaften. Lara Schützle, Joana Stahl und Liz Uziekella kämpften gegen Larissa Weber und Svenja Hager.

Die Mädels starteten am Balken, das altbekannte Zittergerät. Leider lief es mit ihren Übungen auch nicht ganz wie gewollt. Lara und Joana eröffneten den Wettkampf mit zwei sauberen Übungen. Leider konnte Joana ihre Übung nicht ohne Stürze turnen. Lara glänzte mit einem hohen Ausgangwert und ihre Punkte landeten auf dem Mannschaftskonto. Larissa und Svenja sind mit viel Motivation an das erste Gerät, leider mussten auch sie jeweils einen Sturz hinnehmen. Jedoch konnte Larissa einige Punkte sammeln. Der Wettkampf sollte vor allem dazu dienen, sich auf die Gaumeisterschaften vorzubereiten und sie probierten neue Teile aus. Dafür konnten die Mädchen mit ihrer Leistung sehr zufrieden sein und am nächsten Wettkampf noch sicherer auftreten.

Nun kam das beliebteste Gerät bei den Mädels, der Boden. Hier zeigten die Mädchen neu gelernte Elemente, die zum Teil noch nicht ganz standsicher waren. Doch alle vier Mädchen konnten ihre Übung in den Stand turnen und freuten sich über ihre Wertungen. Leider mussten sie bei den gymnastischen Sprüngen hohe Abzüge einbüßen. Woran sie nun bis zum nächsten Wettkampf arbeiten wollen.

Am Sprung glänzten alle vier Starterinnen. Joana konnte mit einem souveränen Sprung 12,2 Punkte auf das Mannschaftskonto buchen. Auch Svenja, die nun etwas besser war konnte 11,8 Punkte sammeln.

Gespannt ging es für die Aspacherinnen weiter an den Barren. Nach sehr langer Wettkampfpause waren hier die Übungen noch sehr wackelig. Trotzdem konnte Liz ihre Leistung abrufen und 9,2 Punkte erreichen. Lara setze hier noch einen drauf und holte sich mit ihren perfekten Abgang eine 11,0. Darüber freute sich das Team sehr. Svenja zeigte eine saubere Übung mit einer Felge in den Handstand und freute sich über eine hohe Wertung. Larissa zeigte nach ihrer Verletzungen eine sehr gelungene Barrenübung musste jedoch einen Sturz beim Abgang hinnehmen.

Ein gelungener Wettkampf für die Aspacherinnen. Lara, Liz und Joana landeten mit etwas Vorsprung auf dem ersten Platz vor Larissa und Svenja, die den 2. Platz erreichten.

 Gestärkt und gut vorbereitet können die Mädels nächste Woche in die Gaumeisterschaften starten.

Zum Seitenanfang

01.07.2017 Landesfinale Heidenheim

Mannschaft: Kathrin Engele

Liz Uziekalla und Wiebke Heidemeyer starteten für die SG Sonnenhof Großaspach beim Landesfinale in Heidenheim. Es war ein wichtiger Tag für beide, denn ihre Ziele waren hoch gesteckt: Liz wollte sich einen Podesplatz und Wiebke einen Platz unter den besten zehn erkämpfen! Der Wettkampf begann für die Turnerinnen mit Leichtathletik. Liz startete beim Weitsprung, wo sie ihren persönlichen neuen Rekord aufstellte, mit 4,48m. Wiebke startete beim Lauf und ließ ihre Konkurrenz hinter sich. Auch Wiebke schaffte einen neuen Rekord mit 4,00m beim Weitsprung. Beim Werfen waren sie ebenfalls vorne mit dabei. Sehr starker Wind verhinderte allerdings noch bessere Ergebnisse. Doch beide waren zufrieden.
Beim Turnen zeigte Liz überzeugende Übungen und freut sich über sehr hohe Wertungen. Am Barren erhielt sie 15,7 und am Boden 16,2 Punkte, sie wurde für ihre saubere Ausführung sehr belohnt. Wiebke hatte etwas Pech mit der Wertung am Sprung, aufgrund einer neuen Wertungsvorschrift. Leider bekam sie daher 0,5 Punkte mehr abgezogen als gewöhnlich.  Am Boden und Reck zeigte sie dennoch gute Ausführungen und freute sich über sehr gute 15,2 und 14,8 Punkte. Sehr gespannt wurde auf die Siegerehrung gewartet. Wiebke Heidemeyer konnte ihr Ziel erreichen und kämpfte sich in der Jugend D11 auf den 8. Platz vor, was unter 60 Teilnehmerinnen ein sehr gutes Ergebnis ist. Liz schaffte es bis ganz nach oben auf das Treppchen und ließ auch nichts anbrennen. Mit zwei Punkten setzte sie sich von ihren Konkurrentinnen ab und wurde somit Landesmeisterin.
Für beide ein sehr erfolgreicher Tag.

Mannschaft Angelika Engele: 

Früh um 7 Uhr ging es los nach Heidenheim an der Brenz zum Landesfinale im Jahnkampf und Mehrkampf. Nikita Möhring und Frieda Klenk starteten in der Halle mit Boden und Reck, beide legten mit sauber geturnten Übungen vor und erhielten gute Wertungen. Weiter ging es zum Schwimmen, 25m Brust von Frieda und Nikita mit Kraulen auch das meisterten sie mit Sicherheit. Leider verlor Frieda beim Tauchen ihre Brille wodurch sie an die Oberfläche kam, dadurch wurde ihre Tauchdisziplin nicht gewertet. Nikita war die zweitschnellste beim Tauchen und somit vertrat sie ihren ersten Platz bei der Bezirksmeisterschaft weiterhin. Auch der 50m lauf und Ball Weitwurf war bei Ihr Erfolgreich wodurch sie sich den 2. Platz sicherte. Leider fiel Frieda durch ihren Abzug beim Tauchen etwas zurück und landete auf dem guten 12. Platz.

Bei den Mehrkämpfern startete Hanna Schwayer, Estiane Urbansky und Beatriz Monteiro beim 50m Lauf. Hanna als erste ins Ziel dicht gefolgt von Estiane und Beatriz. Beim Ball Weitwurf hinderte der Wind sie ihre volle Leistung zu zeigen. Mit 21,50m; 18m und 13,80m machte Estiane vor Hanna und Beatriz aber doch eine gute Figur. Am Weitsprung legten sie wieder super Leistungen ab. Danach ging es in die Halle in der Ihre Paradedisziplinen Boden, Sprung und Reck anstanden. Mit sauberen Übungen die streng bewertet wurden sicherten sich alle drei wertvolle Punkte. Beatriz erreichte den 19.Platz, Hanna den 4. Platz knapp hinter Estiane die sich den 2. Platz sicherte.

Als letzte startete Leonie Kuhnle in ihren Wettkampf. Der Lauf ist nicht ihre Stärke und doch gab sie bei ihrer ersten Disziplin alles. Beim folgenden Ball Weitwurf schaffe sie es ihre persönliche Bestleistung auf 26m zu verbessern. Leider hatte sie beim Weitsprung 2 Fehlversuche durch übertreten, der dritte Versuch klappte mit 3m. Besser lief es bei den Geräten, durch sauber geturnte Übungen erhilt sie am Boden 15,25 Punkte von möglichen 16. Am Sprung absolvierte sie ihren ersten Handstandüberschlag über den Sprungtisch, sie sicherte sich 13 Punkte. Zuletzt musste sie um 19.30Uhr letzte Konzentration für das Reck sammeln. Eine sehr gelungene saubere Übung wurde mit 15,40 Punkte belohnt. Leonie erreichte von 70 Teilnehmerinnen den 25 Platz.

Allgemein war es ein sehr gelungenes Landesfinale mit super Platzierungen, gutem Wetter und einer guten Organisation. Wir sind sehr stolz auf die Leistungen und erreichten Platzierungen unseren Mädels.


Zum Seitenanfang

24.06.2017 Landesfinale

Am Samstag, dem 24.06.2017, fand in Weissach bei Stuttgart das Landesfinale der P-Stufen statt. Zuvor hatten sich Pauline Hack, Ronja Holzwarth und Pauline Homann auf Bezirks- und Gauebene gegen die Konkurrenz durchgesetzt. Das Landesfinale stellte damit das krönende Finale dar.

Gestreckte Zehenspitzen die ganze Übung hindurch und ein strahlendes Lächeln am Ende der Übung. Ronja Holzwarth turnte am Reck eine hervorragende Übung und verdiente sich damit 15,35 Punkte. Am Balken kosteten sie einige Wackler leider wertvolle Punkte, weshalb sie nur 12,80 Punkte bekam. Auch Pauline Hack musste am Balken eines Sturzes wegen Punkte abgeben. Am Boden jedoch konnte sie eine sehr sichere und saubere Übung turnen. Mit ihrem guten Körpergefühl war keines der Elemente zu hastig, sondern sauber in der Ausführung. Sie erhielt dafür 14,15 Punkte.
Pauline Homann gelang es sich mit ihren Übungen stetig in den oberen Reihen zu halten. Am Ende erhielt sie mit 59,25 Punkten den 10. Platz. Ronja Holzwarth erreichte in der AK 10 den 13. Platz. Pauline Hack erhielt mit insgesamt 54,60 Punkten den 11. Platz.

 

Besuchen Sie auch unsere Facebook Seite um auf dem Laufenden zu bleiben!

Zum Seitenanfang

Stefanie Layher besteht Prüfung zur DTB-Choreografin

Am Donnerstagmorgen, dem 08.06.2017, fing der Tag für die Mädchen des Leistungsturnens früh an. Alle Kostüme im Gepäck sollte die Reise mit dem Zug in Deutschlands Hauptstadt, nach Berlin gehen, um ihre Trainerin Stefanie Layher zu unterstützen.

Stefanie Layher nahm seit März 2017 an der Ausbildung zur DTB-Choreografin an der DTB-Akademie teil. Neben den Modulen, die sich um die Grundlagen der Choreografie, Dramaturgie, den Materialien, Musik und auch dem Licht widmeten, stand am 09.06.2017 für Steffi die Abschlusspräsentation an. Monatelang hat sie gemeinsam mit ihren Turnerinnen einen Tanz einstudiert, der für Steffi als Präsentation der Prüfung zur DTB-Choreografin galt.

Wir sind unheimlich stolz eine so talentierte Frau in unserer Mitte und auch in unserem Verein zu wissen, die gesamte Inszenierung der Show war großartig. Unsere herzlichsten Glückwünsche an Dich Stefanie Layher, für Deine bestandene Prüfung zur DTB-Choreografin.

Auch ein großes Lob an unsere Turnerinnen. Ihr habt unheimlich vielfältiges Talent bewiesen, in welcher ihr sowohl den Tanz und auch das Turnen durch fließende und ausdrucksstarke Bewegungen miteinander vereint habt. Als Team war das eine großartige Leistung.

Zum Seitenanfang

21.05.2017 Relegation um Aufstieg in die Landesliga

8. Platz auch ein Gewinn für die SG

Mit dem 3. Platz in der Bezirksliga fand für die Turnerinnen der SG am Sonntag die Relegation um den Aufstieg in die Landesliga statt. Die Mädchen hatten gute Voraussetzungen den Aufstieg zu schaffen, doch das sonst so starke Gerät der SG-Turnerinnen, der Boden, erwies sich an diesem Sonntag als Herausforderung, hier konnten die Turnerinnen nur 44,90 Punkte holen.  Außerdem stellte wieder einmal der Zitterbalken eine große Hürde dar. Sowohl Marlene Übele, Joana Stahl als auch Marianna Siroka konnten sich nicht auf dem Balken halten. Lediglich Lara Schützle bewies letztlich stählerne Nerven und turnte ihren Bogengang, Meni Kelly und auch ihren Rückwärtssalto gekonnt in den Stand. Mit einer Gesamtwertung von 166,63 Punkten turnte sich die SG damit nur auf den 8. Platz. Lara Schützle schaffte es im Vierkampf außerdem unter 60 Mädchen auf den 2. Platz. Wir sind stolz auf die Leistung unserer Turnerinnen, die sich nächstes Jahr erneut in der Bezirksliga beweisen können und wieder mit dem Ziel in die Landesliga aufzusteigen, alles geben.

Zum Seitenanfang

21.05.2017 Mehrkampf: Mannschaft Kathrin Engele

Am Sonntag den 21.5 fand der Mehrkampf Tag in Korb statt. In dem Jahrgang 2006 starten vier Turnerinnen der SG Sonnenhof Grossaspach. Der Tag geht sportlich los, um um acht Uhr begann der Wettkampftag für die Mädels.
Wiebke Heidemeyer, Isabell Hahn und Sophia Bertsch sind schon geübt den Spagat zwischen Turnen und Leichtathletik zu wagen, für Pauline Hohmann war dies der erste Mehrkampf.
Für die Mädels ging es zuerst an den Sprung. Alle vier haben eine gute Leistung abgeliefert. Isabell und Pauline sogar mit Abzügen unter einem Punkt.
Am nächsten Gerät, dem Reck konnte vor allem Pauline Punkten und bekam nur 0,5 Punkte Abzug. Auch ihre Teamkolleginnen haben souveräne Übungen gezeigt. Sophia war etwas geschwächt von einer beginnenden Krankheit und musste leider etwas mehr Punkt abgeben.

Am Boden sammelten alle Vier viele Punkte und kamen so dem Wunsch zur Qualifikation und dem Treppchen näher.
Nun ging es für die Vier nach draußen zum Leichtathletik. Hier konnte vor allem Wiebke beim Weitsprung und Sprint überzeugen. Ihre Kolleginnen mussten sich leider mit etwas weniger Punkten zufrieden geben. Hier machte sich die wenige Trainingszeit für das Leichtathletik bemerkbar.
Beim Wurf sah es aus wie abgesprochen Sophia, Pauline und Isabell kamen auf 18 Meter. Nur Wiebke übertraf ihren eigenen Rekord und knackte die 20m Marke.
Nun musste gespannt auf die Siegerehrung gewartet werden. Ein Podestplatz war vor allem für Wiebke erhofft, da Leichtathletik sowie turnen sehr gut waren.
So kam es auch. Wiebke Heidemeyer 3. Platz, Pauline Hohmann 5. Platz und Isabell Hahn 9. Platz. Diese drei haben sich auch weiterqualifziert zum Landesfinale nach Heidelberg. Sophia erreichte den 13. Platz und verpasste leider ganz knapp die Qualifikation. Bei den 11-Jährigen sind die Platzierungen sehr eng gewesen und jeder Zentimeter konnte entscheidend sein.

Im zweiten Durchgang gingen die 12 jährigem Mädchen an den Start. Hier wollte Liz Uziekalla ihren Titel aus dem Vorjahr gerne verteidigen und bei Lucy Holzwarth steht die Qualifikation im Vordergrund.
Auch sie durften am Sprung beginnen und zeigten sich von ihren besten Seiten. Lucy zeigte zum ersten Mal einen Überschlag über den Sprungtisch, sie konnte die beste Leistung hervorrufen und wurde mit hoher Punktzahl belohnt. Liz zeigte ein fast perfekten Sprung und holte sich 16.6 von 17 möglichen Punkte. Ein sehr gelungener Start für die Turnerinnen.
Am nächsten Gerät, dem Barren, zeigten die Mädchen zum ersten Mal eine P7 Übung, die sich deutlich von der einfacheren P6 unterscheidet. Beide Mädchen glänzten auch an diesem Gerät.
Am Boden zeigte Lucy eine saubere P6 und musste kaum Punkte abgeben. Sie wurde mit 14,5 Punkten belohnt. Liz zeigte eine P7, die etwas mehr Schwierigkeiten hat und konnte sich beweisen. Sie wurde mit 16,00 Punkten belohnt.
Anschließend ging es mit der Leichtathletik weiter. Zuerst der Lauf. Liz holte sich die Tagesbestwertung mit 10,88 Sekunden auf 75m. Auch Lucy konnte sehr gut mithalten und kam auf 12,4 Sekunden.
Beim Weitsprung erreichten beide ihre Rekorde und waren sehr zufrieden.
Motiviert gingen sie an die letzte Disziplin den Wurf. Beide Aspacherinnen gaben ihr Bestes und wurden belohnt. Lucy mit 22,40m und Liz mit 24,4m. Liz hat mit einer Ellenbogenverletzung zu kämpfen und konnte daher nicht ihr Bestes hervorbringen.
Sehr zufrieden warteten die beiden nun die Siegerehrung ab.
Erfolgreich konnten die Beiden diesen Wettkampf abschließen. Liz hat den Titel mit guten Vorsprung geholt und Lucy hat die Qualifikation geschafft und einen super (aber undankbaren) 4. Platz gemacht.

Sehr zufrieden konnten alle Mädchen den Wettkampf verlassen und sich nun auf das Landesfinale vor allem auf das Leichtathletik vorbereiten.

 Für alle war es ein erfolgreicher Mehrkampf und nun heißt es fleißig trainieren bis zum Landesfinale in Heidenheim am 1.7.

Zum Seitenanfang

21.05.2017 Mehrkampf: Mannschaft Angelika Engele

Bei schönem Wetter ging es nach Korb zum Mehrkampftag 21.05.2017
Leonie startete bei den 10 jährigen am Sprung, dieser gelang ihr gut und  es ging weiter zum Reck. Auch da zeigte sie eine saubere Übung. Bei der Bodenübung vergas sie zwei Teile dadurch war die Wertung nicht wie erwünscht. Der Weitsprung gelang wieder gut, sie konnte ihre Messlatte erhöhen. Der Ballwurf ist ihre Stärke, leider blieb sie da unter ihrer bisherigen Weite. Der Sprint lief nochmals gut, sie erreichten einen guten 14. Platz und hat sich für das Landesfinale qualifiziert.

Nikita Möhring startete im Jahnkampf der neunjährigen mit zwei Leichtathletikdisziplinen. Weitwurf eine Stärke von ihr, mit 21 m ein super Start. Der Sprint lief auch gut so das es gleich weiter zum Schwimmen ging. Beim Kraul hatte sie die beste Zeit und auch das Tauchen war kein Problem. Am Reck turnte sie sauber,  die Kampfrichter allerdings waren zurückhaltend, für die Bodenübung bekam sie dennoch eine hohe Wertung. Am Ende war es ein verdienter 1. Platz.

Bein den 9-jährigen Mehrkämpfern startete Hanah Schweyer Estiane Urbansky Frida Klenk und Beatriz Monteiro. Am Sprung legten die vier ihre Nervosität ab und sprangen gute Handstände  auf den Mattenberg. Auch am Reck lief es gut, sie konnten saubere Übungen zeigen. Auch am Boden zeigten sie sich stark und bekammen dafür hohe Wertungen. Beim Weitsprung ging es darum über die 3 Meter zu kommen was dann allen gelang. Beim Werfen war Hanna die weiteste aber auch Estiane und Beatriz schafften gute Weiten,
bei Frida wollte es nicht so ganz gelingen sie war durch Krankheit noch etwas geschwächt. Beim Sprint gaben sie dann nochmals alles. Frieda erreichte einen 24. Platz. Die drei teilten sich das Podest, Estiane 1. Hanna 2. und Beatriz den 3. Platz.

Zum Seitenanfang

13.05.2017 Bezirksfinale Sontheim: Drei Turnerinnen der SG für Landesfinale weiterqualifiziert

Am Samstag, dem 13.05.2017, fand für die Turnerinnen des SG Sonnenhof Turn&Sport e.V. in Sontheim das Bezirksfinale statt. Unsere Turnerinnen konnten schon einiges an Wettkampferfahrung sammeln und das merkt man ihnen auch an. Mit einer gesunden Aufregung gingen sie an den Start und auf ihre Leistungen können sie stolz sein.

Durch ihre herausragenden Leistungen reihte sich Pauline Hack gleich unter den drei besten ein. Pauline konnte besonders durch durchgehend solide Leistungen überzeugen und erturnte sich damit eine Gesamtwertung von 55,25 Punkten und damit den Platz 3. Auch Hanna Schweyer bekam für ihre Übungen durch die Reihe 13-Punkte Wertungen und erzielte damit den 7. Platz. Estiane Urbansky hatte leider einen Sturz am Reck, konnte ihr Können aber besonders am Sprung (14,20 Punkte) unter Beweis stellen. Mit einer Gesamtwertung von 53,20 Punkten erturnte sich Estiane den 12. Platz. Ronja Holzwarth turnte sich in der AK 10, mit 59,55 Punkten und damit nur 0,5 Punkten Abstand zur Erstplatzierten, auf Platz zwei vor. In der AK11 punkte Pauline Homann mit hervorragenden Leistungen und landete damit auf Platz 4. Isabell Hahn (14. Platz) kam der Zitterbalken in die Quere, wo sie wertvolle Punkte verlor. Sehr gute Wertungen erhielt sie dagegen an den drei weiteren Geräten.

Für das Landesfinale im Juni konnten sich Pauline Hack, Ronja Holzwarth und Pauline Homann weiterqualifizieren. Wir gratulieren!

Zum Seitenanfang

3. Platz für die SG Sonnenhof Turn&Sport e. V.

Der dritte Bezirksliga-Wettkampf am 01.04.2017, lief für die Turnerinnen der SG Sonnenhof sehr gut. Die Mädchen konnten mit ihren sauber geturnten Übungen überzeugen und holten dadurch noch ordentlich Punkte ein. Mit 493.65 Punkten in der Gesamtwertung und 3,85 Punkten Abstand zum TSV Ellhofen war ihnen auch die Relegation sicher. Steffi Layher rief großartige Leistungen für die Mannschaft ab und ging damit als fünftbeste Turnerin aus dem Wettkampf hervor. Am 21.05.2017 startet in Esslingen-Berkheim die Relegation mit dem Ziel den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen.

Wir drücken die Daumen!

Zum Seitenanfang

Start der SG-Turnerinnen in die Bezirksliga 2017 – es bleibt spannend

Am Samstag, dem 11.03.2017, starteten die Mädchen des Leistungsturnens der SG Sonnenhof Großaspach wieder in die Bezirksliga. Die Mädchen hatten einen guten Start in den ersten von drei Wettkämpfen und konnten mit einem zweiten Platz die Halle in Ingelfingen verlassen. Letzten Sonntag, dem 26.03.2017, traten die Turnerinnen bereits den zweiten Wettkampf an. Beflügelt von dem ersten Erfolg, wollte es beim Zweiten nicht so gut gelingen. Der Wettkampf startete für die Mädchen am Barren. Lara Schützle turnte eine solide, saubere Übung, leider wurde diese nur mit 3, 5 Punkten bewertet. Auch die Übung von Marlene Übele musste durch ein fehlendes Teil, dem Flieger, abgewertet werden. Svenja Hager, Liz Uziekalla und Steffi Layher konnten ihre Übungen fehlerfrei durchturnen und erhielten alle eine Wertung im 7 Punkte Bereich. Am Sprung konnten die Turnerinnen erneut wertvolle Punkte, durch sauber geturnte Sprünge, einholen und hielten an diesem Gerät sehr gut mit der Konkurrenz mit. Stefanie Layher, Lara Schützle und Fabienne Berg, sowie Svenja Hager erlangten damit in der Gesamtwertung am Sprung 45,65 Punkte.

Danach ging es an den Boden. Auch dort hatten die Mädchen zu kämpfen. Steffi turnte kurzerhand ihre Kür auf eine andere Musik und löste die Situation einer fehlenden Musik dadurch mit Bravour. Großartige Leistungen im 12 Punkte-Bereich erbrachten Marianna Siroka (12,15) und Lara Schützle (12,00). Das nächste Gerät konnte wörtlich als Zitterbalken bezeichnet werden, denn drei von fünf Turnerinnen konnten sich nicht oben halten. Lara holte alles heraus, was sie konnte und turnte eine kraftvolle Balken-Übung mit Salto, Radwende und tollen Sprüngen.

Am Schluss mussten sich die Turnerinnen leider mit dem 5. Platz zufriedengeben. In der Gesamtwertung liegen sie dadurch bisher auf dem 4. Platz. Bereits am 01.04 in Ludwigsburg-Hoheneck, geht es für die Turnerinnen der SG weiter. Wir drücken die Daumen!

Ein großer Dank gilt dem Fanclub der SG Turnerinnen, der die Mädchen immer unterstützt, sowie unserer Kampfrichterin Ekaterini Kiofiuntsoglu, die zwei Einsätze, von insgesamt sechs Stunden gewertet hat.

Zum Seitenanfang

Gaueinzelmeisterschaften 2017 in Lorch

An dem Wochenende, vom 03.02 bis zum 05.02.2017, fanden für die Mädchen des Leistungsturnens der SG, die ersten Wettkämpfe im neuen Jahr statt - die Gaueinzelmeisterschaften in Lorch.

Der Wettkampf war vor allem eins: ein Ort um neue Teile auszuprobieren, sie das erste Mal unter Druck zu turnen und die Leistung am Ende mit den Wertungen zu vergleichen. Die Mädchen hatten leider Trainingsdefizite, die durch den Umzug in die alte Halle entstanden sind. Doch obwohl die Mädchen noch nicht ganz in Form waren, haben sich aber doch ganz gut geschlagen und sich damit im Mittelfeld platziert.

Lara Schützle turnte am Barren eine Riesenfelge und Marianna Siroka einen Meni Kelly am Balken, für den sie all ihren Mut zusammengenommen hatte. Joana Stahl verlor leider wertvolle Punkte am Barren, da sie durch einen Sturz am Ende nicht genug Teile aufweisen konnte. Larissa turnte an diesem Tag das erste Mal ihre neue Bodenübung, noch etwas wackelig in der Ausführung und

Die kleinsten haben sich sehr gut präsentiert. In der E-Jugend turnten sich Pauline Hack auf den 1. Platz, Estianne Urbanski auf den 2. Platz und Hanna Schweyer auf den 4 Platz. Alle Mädchen haben sich für das Landesfinale weiterqualifiziert.

In der D-Jugend im Jahrgang 07, erturnte sich Ronja Holzwarth den 2. Platz und qualifizierte sich damit ebenfalls weiter. Genauso wie Pauline Homann (1. Platz) und Isabell Hahn (5. Platz) im Jahrgang 06.

Die anderen Turnerinnen, die im Rahmenwettkampf geturnt haben, turnten sich in ein gutes Mittelfeld vor. Damit erhielt Jule Renz den 11. Platz und Zaahra Hourani Platz 12.

 

Für den ersten Wettkampf war das ein solider Start in die neue Saison und wir freuen uns schon auf den nächsten Wettkampf unserer Turnerinnen!

Zum Seitenanfang
 

Um unseren Besuchern die bestmögliche Nutzererfahrung zu bieten, nutzt diese Website Cookies. Stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies und der damit verbundenen Verarbeitung deiner persönlichen Daten zu?

Mehr Infos: Datenschutzerklärung

OK